Silicon Retina

Retina Camera

Es wurde ein Tool entwickelt, mit dem man Daten, die von der Kamera gesendet werden, sofort anzeigen und auch in eine Binärdatei schreiben kann. Weiters ist es mit dem Tool möglich der Kamera Befehle mit zu teilen.

Das folgende Bild zeigt den grundsätzlichen Aufbau der GUI.

Mit dem Stereo Vision Algorithmus zur Tiefenkarte

Grundsätzliche Aufgabe des Algorithmus:

Der Algorithmus liest die Daten aus den angegebenen Binär-Dateien (Mono-Format: zwei Dateien, Stereo-Format: eine Datei) ein und verarbeitet diese zu einer XML-Datei. In dieser Datei werden die Tiefeninformationen gespeichert, und können somit als Basis für die Tiefenkartengenerierung verwendet werden.

 

Binär-Dateien und dessen Format:

Daten-Aufnahme (Siret)

 

Zur Datenaufnahme wurde ein Tool entwickelt, welches unter anderem zur Kommunikation mit den Kameras und der Datenverarbeitung eingesetzt wird. Den Grundstock liefert dabei das Vorgängerprojekt Siret2 (http://siret2.hagenberg.servus.at/).

 

Die Kommunikation mit den Kameras erfolgt über LAN (Local Area Network). Der Datenaustausch erfolgt über eine UDP-Schnittstelle. Die Kameras bilden dabei den UDP-Server, das Tool zur Aufnahme den UDP-Client. 

Beschreibung

Silicon Retina Kameras sind nicht mit herkömmlichen Kameras vergleichbar. Herkömmliche Kameras liefern Bilder in Farbe oder Graustufen, die Retina Kamera liefert nur Daten, sobald sie eine Helligkeitsänderung wahrnimmt. Der Vorteil, der sich daraus ergibt, ist die geringe Menge an Daten, die gesendet bzw. verarbeitet werden muss. Daher werden diese Kameras bei sehr zeitkritischen Anwendungen eingesetzt.

 

Subscribe to RSS - Silicon Retina