Tiefenkarte (MS Kinect)

Die Tiefenkarte wird bei der Aufnahme als XML-Datei abgespeichert. Es werden pro Frame alle Punkte mit den Koordinaten gespeichert, die sich im Vergleich zum letzten Frame geändert haben. In einer Sekunde sind maximal 30 Frames möglich. Zusätzlich wird zu jedem Punkt der Timestamp gespeichert.

Das Format der XML-Datei ist hier dargestellt:


<KinectAppRecording>
<root>
<point time="11683148"><x>1</x><y>0</y><d>3759</d></point>
<point time="11683148"><x>2</x><y>0</y><d>3602</d></point>
[... weitere Punkte]
<point time="11683148"><x>78</x><y>59</y><d>1645</d></point>
<point time="11683148"><x>79</x><y>59</y><d>1615</d></point>
</root>
<root>
<point time="11683184"><x>1</x><y>0</y><d>3718</d></point>
<point time="11683184"><x>4</x><y>0</y><d>3718</d></point>
</root>
[... weiterer Frame]
</KinectAppRecording>


 

CloudViewer VisualisierungDas XML-Format ist bis auf den Header "KinectAppRecording" identisch, mit dem aus der Rektifizierung der Silicon Retinae. Mit Hilfe des Tools CloudViewer kann das XML-File der Kinect oder der Silicon Retinae visualisiert werden (siehe Bild).